Einstimmig ist Andrea Schwarz zur Fraktionsvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im zukünftigen Ingelheimer Stadtrat gewählt worden, der sich Anfang Juli nach der Kommunalwahl neu konstituieren wird.   Mehr »

Umwelt- und Klimaschutz sind schon seit Gründung der Partei wesentliche inhaltliche Schwerpunkte von Grüner Politik. Bündnis90/Die Grünen werden in der nächsten Stadtratssitzung am 17.06.2019 einen Antrag für eine konkrete Zielvereinbarung zum Klimaschutz einbringen.   Mehr »

Presse: Ökomesse in Ingelheims Alter Markthalle

Externer Link auf Allgemeine Zeitung Ingelheim

Von Beate Schwenk


 Erschienen am 29.04.2019 um 00:00 Uhr

„Nachhaltige Landwirtschaft und gesunde Ernährung“ – das ist der Schwerpunkt der 15. Ingelheimer Ökomesse. Zwei Tage lang konnten sich die Besucher an den 28 Ständen informieren.

Der Ingelheim-Pass ersetzt ab dem 1.1.2019 den bisherigen Sozialausweis der Stadt Ingelheim. Für die Grünen ist besonders die Teilhabe am kulturellen und damit gesellschaftlichen Ingelheimer Leben für finanziell schwächere Menschen von Bedeutung.    Mehr »

Anders als die mehr als rückwärtsgewandte Stellungnahme des Vorsitzenden der FDP Ingelheim, Michael Schwarz, begrüßt und unterstützt der Ortsverband (OV) Ingelheim von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Initiative „Fridays for Future“, die mit Schul- und Studienstreiks für einen besseren Klimaschutz eintritt .   Mehr »

Pressemitteilung / Krankenhaus IngelheimIn einer nichtöffentlichen außerordentlichen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Ingelheim am Rhein am Montag, den 21. Januar wurde aus aktuellem Anlass über das Krankenhaus Ingelheim beraten.

Wie die Ausschussmitglieder erfuhren, ist die wirtschaftliche Situation des Krankenhauses derzeit scheinbar prekär, auf jeden Fall unklar. Zumindest auf der kaufmännischen Seite klaffen zwischen Planung und Wirklichkeit offensichtlich große Lücken und es fehlt an Transparenz. Positiv stellt sich alleine hingegen die Patientenversorgung dar, der man allgemein ein deutliches besseres Zeugnis als in der Vergangenheit ausstellt.

>>PDF<<    Mehr »

Gemeinsam kompetent im zukünftigen Ingelheimer Stadtrat, weiterhin stark als eigenständige Ortsverbände (OV) vor Ort. Geprägt von diesem Leitgedanken haben die drei OV von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus Heidesheim, Ingelheim und Wackernheim am 21. November 2018 eine gemeinsame Kandidat*innenliste für die Kommunalwahl 2019 aufgestellt. Dabei waren sich alle Vertreter*innen einig, dass man nun noch mehr gebündelten Sachverstand bei grünen Kernthemen wie Natur- und Klimaschutz, Integration, umweltfreundliche Mobilität und energetischem Bauen in die Lokalpolitik einbringen kann.   Mehr »

„Bei den Erfolgen und guten Ideen der Grünen muss in der Öffentlichkeit auch stärker wahrgenommen werden, dass diese aus der grünen Ideenschmiede des Ortsverbandes kommen.“ Dieses Ziel formulierte Andrea Schwarz, wiedergewählte Sprecherin, bei der Mitgliederversammlung des Ortsverbands (OV) Bündnis 90/Die Grünen Ingelheim am Donnerstag den 15. November 2018.   Mehr »

„JA“ unter Vorbehalt
Grünen entscheiden mehrheitlich für das Darlehen an das Krankenhaus

Am Donnerstag, den 4.10.2018 trafen sich die Stadtratsmitglieder zu einer außerordentlichen nichtöffentlichen Sitzung. Der Oberbürgermeister hatte, wie bereits in dieser Zeitung berichtet wurde, eingeladen, um über ein Darlehen der Stadt von 3 Millionen Euro für die Krankenhaus Ingelheim GmbH der Universitätsklinik Mainz (KIUM) zwecks Sicherung der Liquidität zu entscheiden.    Mehr »

Erinnerung an Fukushima: Grüne machen in Ingelheim mit Infostand auf Atomkraft-Problem aufmerksam

Von Beate Schwenk 

INGELHEIM - Sieben Jahre ist die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima nun her. Durch eine Kernschmelze in mehreren Reaktoren des Atomkraftwerks „Fukushima Daiichi“ waren am 11. März 2011 große Mengen an radioaktiven Stoffen freigesetzt worden. In der Folge wurden weite Gebiete um das Kraftwerk evakuiert.

Gelbe Fässer locken viele Neugierige an

Hieran erinnerten die Ingelheimer Grünen gestern mit einem Infostand in der Stadtmitte. Eigentlich hatten die Veranstalter Schüler des nahegelegenen Sebastian-Münster-Gymnasiums als Hauptzielgruppe im Auge, doch wegen der Abiturprüfungen hatten die meisten Gymnasiasten gestern keine Schule. Trotzdem lockten die gelben „Atommüllfässer“ am Infostand etliche Neugierige an.

Viele hatten die Bilder aus dem März vor sieben Jahren noch ganz genau vor Augen. „Ich finde es wichtig, daran zu erinnern“, betonte eine ältere Dame. „Das sollte nicht in Vergessenheit geraten.“ Ganz ähnlich sahen das auch andere Passanten, die am Infostand haltmachten. „Das Thema ist den Menschen wichtig“, erklärte Andrea Schwarz, die für die Grünen im Stadtrat sitzt. Die Katastrophe in Japan habe gezeigt, dass es bei Atomkraft keine Sicherheit gebe. „Auch hier könnte so etwas passieren, wir sind nicht davor gefeit“, meinte sie.

„Wir Menschen können gar nicht in diesen Dimensionen denken, in denen uns die Atomkraft noch belasten wird“, stellte Stadtratsmitglied Heinrich Jung fest und meinte damit nicht nur die Folgen von Fukushima, sondern auch die nach wie vor offene Endlagerung. Ein Problem, das am Infostand immer wieder zur Sprache kam. „Atomkraft ist wie ein Flugzeug, das auf einem Flughafen landen soll, der noch gar nicht gebaut ist“, veranschaulichte Monika Buckley die Problematik. Dass heute kein Mensch weiß, wo der ganze Atommüll einmal landen soll, beunruhigte auch eine Studentin. „Dafür gibt es ja noch keine Lösung“, beklagte die junge Frau und erkundigte sich, ob sie am Stand eine Petition unterscheiben könne.

Konnte sie – allerdings nicht zum Thema Endlagerung. Es war ein nicht ganz so bekannter Sachverhalt, auf den die Grünen gestern mit einer Unterschriftenliste aufmerksam machen wollten. Nämlich darauf, dass Atomkraftwerke hierzulande die Energiewende ausbremsen. „Deutschland ist immer noch der zweitgrößte Produzent von Atomstrom in Europa“, erklärte Heinrich Jung. Wenn der Wind ordentlich bläst, und die Sonne scheint, ist so viel Strom im Netz, dass die erneuerbaren Erergien abgeschaltet werden. Die Atomenergie verstopfe damit das Netz.

Doch nicht nur über Atomkraft und erneuerbare Energie wurde am Infostand diskutiert, emissionsfreier ÖPNV oder nachhaltige Landwirtschaft waren weitere Themen. „Die Leute wollten zum Beispiel wissen, was wir gegen Glyphosat machen“, berichtete Jörg Wirtz, Fraktionssprecher der Grünen-Stadtratsfraktion.

Die Bundesregierung will angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission ihre Maßnahmen für saubere Luft in deutschen Städten ausweiten. Der Bund erwägt zusammen mit Ländern und Kommunen einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr, um die Zahl privater Fahrzeuge zu verringern. Das geht aus einem Brief von Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD), Verkehrsminister Christian Schmidt (CSU) und Kanzleramtschef Peter Altmaier (CDU) an EU-Umweltkommissar Karmenu Vella hervor.

--> PDF   Mehr »

Die Ingelheimer Grünen zeigen erneut Gesicht, um die Wichtigkeit des Ingelheimer Appells – eine Initiative des Runden Tisches Asyl der Stadt Ingelheim und von In-RAGE – erneut zu unterstrei-chen.

Auch die Heidesheimer Grünen können sich mit den Zielen des Ingelheimer Appells für mehr Toleranz, Respekt und Mitgefühl identifizieren und zeigen ebenfalls ihre Gesichter.

--> PDF   Mehr »

Auftakt an den Haustüren: Gemeinsam mit der rheinhessischen Landtagsabgeordneten Pia Schellhammer machen die GRÜNEN um Ingelheim auf die Bundestagswahl am 24. September aufmerksam. Das Team der GRÜNEN wird dafür bei zahlreichen Anwohnerinnen und Anwohner nachmittags am 14. September an der Haustüre klingeln.

   Mehr »

Ingelheim, den 11.09.2017

Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Ingelheim beschließt in seiner heutigen Sitzung den Grundsatzbeschluss über die Einführung elektromobiler Busse im Stadtbusverkehr Ingelheim am Rhein.

Hiermit rückt die Vision der Ingelheimer Grünen eines emissionsfreien ÖPNVs für Ingelheim in greifbare Nähe!

-->> PDF    Mehr »

Mit einer futuristischen Bauweise und einem architektonischen Alleinstellungsmerkmal ist unsere neue kING ein echter Hingucker. Auch rundherum ist mit Beton und Steinen nicht gespart worden und als Folge eine starke Flächenversiegelung entstanden. „Entweder, oder“ ist das oft gehörte Argument. Die GRÜNEN wiedersprechen hier heftig und weisen nicht zuletzt auf die gelungene Außenbegrünung der neuen Mediathek hin.    Mehr »

Der Ausschuss für Klima- und Umweltschutz der Stadt Ingelheim beschließt in seiner heutigen Sit-zung, dass noch im September diesen Jahres das Car-Sharing-Angebot der Firma Book n-drive sowie im Frühjahr 2018 das Bike-Sharing-Angebot der Firma MVGmeinRad in Ingelheim/Rh. für eine Pilotprojektlaufzeit von jeweils 3 Jahren einzuführen.   Mehr »

Ingelheim, den 19.12.2016

Ingelheimer Krankenhaus

Die Stadtratsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen begrüßt die Entscheidung des Aufsichtsrats der Uniklinik Mainz zur Übernahme des Ingelheimer Krankenhauses. Wir freuen uns, dass es gelun-gen ist einen Weg für die Erhaltung des Ingelheimer Standortes zu finden. Durch die Ausrichtung des Krankenhauskonzeptes auf langwierigere Behandlungen und einen palliativen Ansatz wird sich neben den gewünschten finanziellen Synergieeffekten dann hoffentlich auch eine langfristige Sicherung des Krankenhauses zur Grundversorgung der Bürger in Ingelheim umsetzen lassen.   Mehr »

Ingelheim kann voraussichtlich in den nächsten Jahren weiter mit einem hohen Steueraufkommen rechnen. Aber setzen wir mit dem Haushalt 2017 auch die richtigen Prioritäten? Die Investitionsliste 2017 ist aufgrund der geplanten Baumaßnahmen wieder äußerst umfangreich und bedingt eine Entnahme aus den Liquiden Mitteln in Höhe von 40 Mio. Euro. Es stellt sich uns die Frage, ob weniger nicht mehr ist. Hier sollten wir auf Gründlichkeit achten, um spätere Nachträge und Zusatzkosten zu vermeiden.   Mehr »

Die Mitglieder des Ortsverbands Bündnis 90 / Die Grünen Ingelheim haben am 17.11.16 einen neuen Vorstand gewählt. Die alten und neuen Sprecher sind Andrea Schwarz und Jörg Wirtz, Kassierer ist weiterhin Heinrich Jung.   „Herr Wirtz ist unser Fachmann für Klimaschutz und Mobilität, Heinrich Jung sieht seine Schwerpunkte beim „Energetischen Bauen“ und Naturschutz, meine Hauptthemen sind Soziales, Kultur, Integration. Durch diese breite Kompetenz können die vielfältigen Anforderungen der Kommunalpolitik für Ingelheim sehr gut abgedeckt werden “ führte Andrea Schwarz als Sprecherin aus.   Mehr »

Demokratie zum Anfassen und Mitmachen


Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen begrüßt außerordentlich die Umsetzung der im
Landesgesetz zur Verbesserung direktdemokratischer Beteiligungsmöglichkeiten in der
Geschäftsordnung des Stadtrates der Stadt Ingelheim am Rhein. Die Möglichkeiten des
Ausschlusses der Öffentlichkeit von Rats- und Ausschusssitzungen werden beschränkt. Bisher
waren die Ausschusssitzungen in der Regel nichtöffentlich, dieses Prinzip wird künftig
umgekehrt. Ferner wird eine Rechtsgrundlage geschaffen, die digitale Aufzeichnungen und
Übertragungen (Livestream) von kommunalen Rats- und Ausschusssitzungen durch Satzung
ermöglicht.   Mehr »

Die Grünen in Ingelheim verstehen den Wunsch der Frei-Weinheimer nach einer besseren Nutzung der Jungauen, haben aber Bedenken gegen die derzeitige Planung. Das Besondere am Ingelheimer Rheinufer sei gerade seine Natürlichkeit, so Andrea  Schwarz, Sprecherin der Ingelheimer Grünen.   Mehr »

Warum nicht gleich öffentlich?
In dieser Woche hat der Bau- und Planungsausschuss, unter anderem beschlossen, den höheren energetischen Standard (KfW 40) für das Bürgerhaus Groß-Winternheim beizubehalten.   Mehr »

Haushaltsrede 2015
Bündnis90 / Die Grünen

Wir freuen uns darüber, dass wir in Ingelheim in Sachen Klimaschutz auf einem guten Weg sind. Im nächsten Jahr sollen nun verstärkt konkrete Maßnahmen umgesetzt werden.

Wir freuen uns besonders, dass wir die Kolleginnen und Kollegen des Stadtrates davon überzeugen konnten – im Hinblick auf die Ende 2015 anstehende ÖPNV-Ausschreibung – Mittel für den Test von Bussen mit alternativen Antrieben im Haushalt einzustellen.   Mehr »

Es herrscht scheinbar große Einigkeit in der Stadtpolitik darüber, den Busverkehr attraktiver zu gestalten. Das Konzept von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim geht aber über die sonst zu vernehmende Forderung nach Erhöhung der Taktung und dem Ruf nach längeren Betriebszeiten, hinaus. Sie möchten langfristig einen umlagefinanzierten – also für die Bevölkerung kostenlosen – Nahverkehr etablieren.

   Mehr »

30.03.2014

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim hoffen auf zukünftige Transparenz beim Friedrich-Ebert-Carré

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim hoffen auf das Ende der Nicht-Öffentlichkeit bei dem Bauvorhaben „ Friedrich-Ebert-Carré“. Anlass dazu  ist ein AZ-Interview vom 29.03.2014 mit dem potenziellen Investor Dirk Gemünden und Oberbürgermeister Ralf Claus, die sich der Öffentlichkeit stellen. Dennoch befürchten die Grünen ein eiliges Durchdrücken des Bauvorhabens und kritisieren die bisherigen Verhandlungen hinter verschlossenen Türen.

Mehr»

19.03.2014

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sehen Zielsetzung bei Friedrich-Ebert-Carré gefährdet

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim stellen am Montag, den 25.03.2014 eine Anfrage und einen Antrag zur Entwicklung der Bebauung „Friedrich-Ebert-Carré“. Die Grünen sehen die Zielsetzung des Rahmenplans Stadtmitte gefährdet. Zudem kritisieren sie, dass das weiterentwickelte Konzept bisher geheim ist.

Mehr»

19.03.2014

Ministerin Irene Alt sprach in Ingelheim mit BürgerInnen über familienfreundliche Politik

Auf Einladung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ingelheim besuchte Irene Alt, Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz, am Dienstag, den 18.03.2014 das Mehrgenerationenhaus in Ingelheim um mit den BürgerInnen über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. von Beruf und Pflege und die kindliche Betreuung zu sprechen.

Mehr»

URL:http://gruene-ingelheim.de/pressemitteilungen/